VERTRIEB
INTERVIEW

Einblicke in das Leben bei den Zwei Löwen.

SALES

Um einen besseren Eindruck vom Leben eines Sales-Mitarbeiters bei der Zwei Löwen mediawerk GmbH zu bekommen, haben wir mit unserem Vertriebs-Team ein kleines Interview geführt. Sie stellen sich vor und erzählen über ihren Berufsalltag und was das Arbeiten bei den Zwei Löwen so spannend und besonders macht. Wir stellen vor: Astrid, Sarah, Pauline, André, Janes und Dominik.

Hallo zusammen! Stellt Euch gerne kurz vor: Wer seid Ihr, wie lange arbeitet Ihr schon bei den Zwei Löwen und was sind Eure Tätigkeiten?

André: „Hallo, ich bin André und seit Juli 2019 bei den Zwei Löwen. Meine Tätigkeiten liegen im Projektmanagement, Vertrieb, der Teamleitung und allem was dazu gehört.“

Janes: „Hallo. Ich bin Janes und arbeite seit November 2020 als Account Manager bei den Zwei Löwen. In meiner Rolle als Account Manager bin ich vor allem für die Betreuung unserer Schlüsselkunden sowie die Neukundenakquise verantwortlich.“

Pauline: „Hi, ich bin Pauline, 23 Jahre alt und bin seit Mitte November 2020 bei den Zwei Löwen im Rahmen einer Werkstudententätigkeit im Vertriebsinnendienst tätig.“

Sarah: „Ich bin Sarah und seit Anfang 2020 als Werkstudentin bei den Zwei Löwen. Zu meinen Aufgaben zählen die Kundenbetreuung und -beratung, der Vertrieb und alles was im Tagesgeschäft sonst so anfällt.“

Dominik: „Mein Name ist Dominik und ich arbeite seit 8 Jahren bei den Zwei Löwen. Angefangen habe ich als Werkstudent, dann habe ich hier meine Ausbildung (Kaufmann für Dialogmarketing) absolviert und bin nun seit 4 Jahren bei Zwei Löwen als Produktmanager tätig. Meine Aufgabe ist die stetige Weiterentwicklung der Telefonservice-Dienstleistungen von Zwei Löwen.“

Astrid: „Ich bin Astrid und arbeite seit 2016 für die Zwei Löwen. Mein Zuständigkeitsbereich liegt beim Account Management und Vertrieb. Das heißt, dass ich mich um unsere Bestands- und mögliche Neukunden kümmere.“

Könnt Ihr Eure Tätigkeiten etwas detaillierter beschreiben? Was sind Eure alltäglichen Aufgaben und wie sieht ein „normaler“ Arbeitstag bei Euch aus?

André: „Schwierig. Jeder Tag ist anders. Natürlich geht es um die Aufrechterhaltung der Projekte und um die Beschaffung neuer Projekte. Wenn es in einem Projekt gerade nicht so läuft wie es soll oder es eine Änderung gibt, muss dies natürlich als erstes angegangen werden. Weiterhin werden zum Monatsanfang die Abrechnungen vorbereitet, Reports für die Kunden erstellt und natürlich auch aktuelle Geschehnisse mit den Kunden besprochen.“

Janes: „Die Aufgaben kann man unter anderem als Trouble-Shooting bezeichnen. Hat ein Kunde ein Problem, dann versuche ich dieses gemeinsam mit ihm zu lösen. Dies geht beizeiten auch über mein Tätigkeitsfeld hinaus, aber manchmal hat man als Mitarbeiter eines Customer-Care-Providers doch einen anderen Blick auf Customer-Service-Fragen als der Kunde. Abgesehen davon erstelle ich regelmäßig Auswertungen über KPIs und informiere unsere Kunden über den aktuellen Stand des Projekts. Damit dieser durchgehend zufrieden ist, finden regelmäßig Meetings mit unseren Kunden statt, sodass Projekterweiterungen und andere Anliegen sauber umgesetzt werden können. An einem normalen Arbeitstag bin ich ab etwa 8 Uhr im Büro oder Homeoffice. Zuerst mache ich mir einen Kaffee und überprüfe meine E-Mails. Danach checke ich die KPIs der Projekte und schaue, ob es Auffälligkeiten gibt. Meine täglichen Aufgaben umfassen das Nachfassen von versendeten Angeboten, Verträgen und Neukundenanfragen. Zu Wochenanfang erstelle ich die Reports für unsere Kunden. Die restlichen Tage widme ich mich dem Business Development und bearbeite dabei unsere internen Roadmaps. Außerdem beschäftige ich mich mit dem Verkauf unserer Dienstleistungen in dem ich Ausschreibungen bearbeite und über andere Wege mit potenziellen Kunden in Kontakt trete.“

Sarah: „Ich stehe jeden Tag im engen Kundenkontakt. Dabei bearbeite ich alle Anliegen unserer Bestandskunden und berate potenzielle Neukunden.“

Dominik: „Neben der Planung und Erstellung neuer Ideen für die Erweiterung unseres Angebots, bin ich erster Ansprechpartner für mein Vertriebsteam. Gemeinsam decken wir den kompletten Kundenlebenszyklus von Akquisition bis hin zur Betreuung von Bestandskunden und Rückgewinnung ab.“

Astrid: „Im Alltag kümmere ich mich darum, dass unsere Kunden bzw. vor allem unsere Ansprechpartner zufrieden sind. Mit den meisten Kunden stehen wir in engem Kontakt, sodass wir mindestens einmal wöchentlich telefonieren, um aktuelle Themen zu besprechen. Darüber hinaus sind wir natürlich auch per E-Mail mit den Kunden in Kontakt. Bei solchen Gesprächen geht es oft um Neuigkeiten zu den Projekten und die Planung der Folgewochen. Die alltägliche Arbeit ist tatsächlich sehr vielfältig.“

Pauline: „Die täglichen Aufgaben umfassen insbesondere die Betreuung von Kunden und Interessenten. Wir schauen immer, dass wir Bestandskunden einen guten Service bieten und bei Fragen und Problemen helfen. Neukunden versuchen wir natürlich von unserem Produkt zu überzeugen und stehen bei allen Fragen bereit.“

 

Welche Aspekte an Eurer Tätigkeit bei den Zwei Löwen findet Ihr besonders spannend und herausfordernd?

André: „Die Abwechslung und die Möglichkeit, Projekte von A-Z zu begleiten. Natürlich auch der Kundenkontakt, der bei so vielen unterschiedlichen Projekten immer anders verläuft.“

Janes: „Mir gefällt besonders die Möglichkeit, mich in allen Bereichen des Vertriebs einzubringen und das Unternehmen voranzubringen. Besonders der Kundenkontakt und das Problemlösen weiß ich zu schätzen und genieße es einfach den Kunden mit unserer Expertise zu helfen.“

Astrid: „Wir sind als Account Manager und Vertriebler der Vermittler zwischen unseren Kunden und den restlichen internen Abteilungen (Teamleitung Customer Service, Buchhaltung, IT…). Somit ist es oft an uns, dass wir gemeinsam mit allen Beteiligten einen Weg aus Problemstellungen finden. Es kann durchaus eine Herausforderung werden, wenn man nicht nur möchte, dass der Kunde zufrieden ist, sondern darüber hinaus der Service einfach umzusetzen und für die Mitarbeiter angenehm zu betreuen ist.“

Sarah: „Spannend ist vor allem die Entwicklung unseres Services, wenn neue Funktionen und Tools dazu kommen.“

Pauline: „Ich finde insbesondere den Kundenkontakt spannend. Ich spreche gerne mit verschiedenen Leuten aus verschiedenen Branchen. Ihre Meinungen zu unserem Produkt finde ich sehr interessant und man kann viel daraus mitnehmen und das Produkt optimieren. Ich finde es herausfordernd, das Produkt an jeden Einzelnen anzupassen, sodass jeder das Produkt optimal nutzen kann.“

Dominik: „Was ich besonders spannend finde, ist das eigenverantwortliche Arbeiten und das direkte Feedback seiner Arbeit.“

Was war das bisher aufwendigste und spannendste Projekt, das Ihr im Vertrieb begleiten durftet und wieso?

André: „Puh, jedes Projekt ist anders und hat seine eigenen Herausforderungen. An ein bestimmtes großes Projekt muss ich hier auf jeden Fall sofort denken, da das gesamte Konzept auf Augenhöhe mit uns entwickelt worden ist und immer wieder etwas geändert wird, wir unsere Ideen einbringen können und diese auch umgesetzt werden.“

Astrid: „Ich persönlich finde ein bestimmtes großes Projekt sehr spannend und den Kontakt mit den Auftraggebern auch sehr angenehm. Die Mitarbeiter haben bei dieser Hotline einen sehr großen Handlungsspielraum und können somit den Anrufern in 95% der Fälle eine direkte Lösung ihres Anliegens am Telefon anbieten. Dadurch muss man sich zwar auch oft mit komplizierten Fragestellungen auseinandersetzen, jedoch weiß man am Ende des Tages, dass man den Endkunden gut helfen konnte.“

Janes: „Das spannendste Projekt, welches ich im Vertrieb begleiten durfte, war die Identifizierung und Qualifizierung eines CRM-Tools, welches wir im Nachgang eingeführt haben.“

Dominik: „Während meiner Ausbildung wurde mir schon frühzeitig die Projektverantwortlichkeit eines der größeren Projekte bei Zwei Löwen übertragen.“

Pauline: „Es ist immer spannend mit den Kunden und Interessenten in Kontakt zu treten.“

Auf welche zukünftigen Projekte freut Ihr Euch besonders?

André: „Ich freue mich auf alle Projekte, die kommen und ein gutes Auftragsvolumen mit sich bringen. Neue Projekte in der Ticketbearbeitung fände ich auch mal wieder super.“

Janes: „Natürlich sind große Kundenprojekte immer spannend, allerdings kommen auch einige strategische Themen auf uns zu. Hier freue ich mich besonders auf die Erweiterung unseres Produktportfolios und die Ausweitung unserer Unternehmensaufstellung.“

Pauline: „Auf weitere Updates und Features an unserem Produkt.“

Sarah: „Ich bin gespannt, wie sich die Zukunft gestaltet. Da wir stark am Wachsen sind, ist der gesamte Prozess sehr spannend.“

Dominik: „Für mein zuständiges Produkt steht als nächstes großes Thema die Internationalisierung an.“

Astrid: „Ich würde mich sehr freuen, wenn wir Kontakte aus der gehobenen Systemgastronomie mit einer Reservierungshotline anbinden könnten. Hier sind wir schon lange in Kontakt und hoffen, dass wir mit den Corona-Lockerungen eine erneute Chance für einen Zuschlag erhalten.“

Was schätzt Ihr besonders an der Arbeit bei den Zwei Löwen? Welche Vorteile bietet Euch die Arbeit?

Astrid: „Da ich in Teilzeit arbeite, finde ich es besonders angenehm, dass ich mir meine Arbeitszeit selbst einteilen konnte und von Anfang an einen festen Homeoffice-Tag umsetzen durfte. Ansonsten finde ich es bemerkenswert, dass man sich mit den meisten Kollegen auch fernab von der Arbeit und stressigen Zeiten einfach persönlich sehr, sehr gut versteht.“

André: „Ich schätze die gute Kommunikation untereinander und die Möglichkeit, seine Ideen einbringen und umsetzen zu können. Man hat viel Handlungsspielraum und kann sich frei entfalten.“

Pauline: „Ich schätze insbesondere an Zwei Löwen, dass alle Mitarbeiter auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Bei Fragen kann man jeden um Hilfe bitten und alle sind sehr kollegial zueinander. Die Hierarchien sind flach und man kann immer neue Ideen oder Anstöße äußern. Vorteilhaft ist, dass ich auch immer aus dem Homeoffice arbeiten kann.“

Janes: „Die verschiedenen Projekte, die man kennenlernt. Es ist echt spannend, verschiedene Customer Service Strukturen bei verschiedenen Kunden zu sehen und zu optimieren. Die Kommunikation und den Team-Spirit. Man kann mit jedem Kollegen quatschen und erhält so auch viele bereichsübergreifende Einblicke in andere Themenfelder. Außerdem gibt es bei uns ein Gleitzeitmodell und es steht uns frei zwischen 08:00 und 10:00 Uhr zu beginnen. Das, in Kombination mit der Möglichkeit aus dem Homeoffice zu arbeiten, ist schon ziemlich cool.“

Sarah: „Besonders schätze ich das gute Miteinander und die Flexibilität. Die Arbeit lässt sich perfekt mit meinem Studium vereinbaren.“

Dominik: „Die schnelle Übertragung von verantwortungsvollen Aufgaben, die flachen Hierarchien und die regelmäßigen After-Work-Aktivitäten.“

Wie sehr könnt Ihr Euch mit den Dienstleistungen der Zwei Löwen identifizieren und warum?

André: „Sehr gut. Ich kenne das Geschäft schon von früher und bin von den Dienstleistungen komplett überzeugt. Liegt auch daran, dass es für die Kunden wirklich einen Mehrwert hat und es so vielseitig ist.“

Janes: „Die Customer-Journey wird immer wichtiger. Ich merke selbst, dass ich ein Unternehmen, welches keinen guten Customer Service bietet, schnell als uninteressant erachte. Daher finde ich es total gut, dass ich unseren Kunden helfen kann, ihren Kunden einen umfassenden Customer Service zu bieten und diese auf allen Kanälen zu erreichen.“

Astrid: „Wenn man mal bei der Telekom oder PayPal für mehr als 30 Minuten in der Hotline gewartet hat, weiß man, wie nervig Hotlines sein können. Wir können daher sehr stolz sein, dass solche Wartezeiten bei uns zu einer absoluten Ausnahme zählen! Noch dazu können wir sagen, dass bei uns Mitarbeiter telefonieren, die wirklich Spaß an ihrem Job haben, sehr engagiert sind und den Anrufern ein angenehmes Service-Erlebnis geben wollen. Dieses Wissen hilft enorm dabei, unseren Kunden den Kundenservice ans Herz zu legen.“

Sarah: „Ich kann mich sehr gut mit unseren Dienstleistungen identifizieren. Die Vorteile, die durch unseren Service entstehen, sind absolut überzeugend und für viele verschiedene Bereiche relevant.“

Dominik: „Unsere Dienstleistung löst viele Probleme unserer Kunden und durch das stetig positive Feedback unserer Kunden erhält man ein positives Gefühl, etwas Sinnvolles erreicht zu haben.“

Pauline: „Ich finde es super, dass die Dienstleistungen unseren Kunden den Alltag erleichtern. Ich kann mich damit identifizieren, dass ich den Kunden gerne behilflich bin.“

Wie würdet Ihr den Team-Zusammenhalt und die Beziehung sowie den Umgang der Mitarbeiter untereinander beschreiben?

André: „Jeder ist für jeden da und man kommuniziert auf Augenhöhe. So sollte es überall sein.“

Janes: „Kurz und knackig: Top. Irgendjemand kann einem immer helfen, wenn man Probleme hat. Alle sind total offen und immer für ein Gespräch an der Kaffeemaschine zu haben. Die Arbeit im Team läuft echt gut.Das merkt man gerade, wenn große Projekte anlaufen. Es ist einfach offensichtlich, dass alle an einem Strang ziehen, damit unsere Kunden und wir immer die besten Ergebnisse erzielen.“

Sarah: „Das Team ist super. Es ist immer jemand da, den man Fragen kann – jeder hilft dem anderen. Ich fühle mich sehr wohl.“

Dominik: „Meine Kollegen sind alle sehr nett und hilfsbereit. Aus einigen Kollegen sind auch Freunde geworden, mit denen man auch privat mehr zu tun hat.“

Pauline: „Ich schätze insbesondere an Zwei Löwen, dass alle Mitarbeiter auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Bei Fragen kann man jeden um Hilfe bitten und alle sind sehr kollegial zueinander. Die Hierarchien sind flach und man kann immer neue Ideen oder Anstöße äußern.“

André: „Jeder ist für jeden da und man kommuniziert auf Augenhöhe. So sollte es überall sein.“ Janes: „Kurz und knackig: Top. Irgendjemand kann einem immer helfen, wenn man Probleme hat. Alle sind total offen und immer für ein Gespräch an der Kaffeemaschine zu haben. Die Arbeit im Team läuft echt gut., dDas merkt man gerade, wenn große Projekte anlaufen. Es ist einfach offensichtlich, dass alle an einem Strang ziehen, damit unsere Kunden und wir immer die besten Ergebnisse erzielen.“ Sarah: „Das Team ist super. Es ist immer jemand da, den man Fragen kann – jeder hilft dem Anderenanderen. Ich fühle mich sehr wohl.“ Dominik: „Meine Kollegen sind alle sehr nett und hilfsbereit. Aus einigen Kollegen sind auch Freunde geworden, mit denen man auch privat mehr zu tun hat.“ Pauline: „Ich schätze insbesondere an Zwei Löwen, dass alle Mitarbeiter auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Bei Fragen kann man jeden um Hilfe bitten und alle sind sehr kollegial zueinander. Die Hierarchien sind flach und man kann immer neue Ideen oder Anstöße äußern.“

André: „Regelmäßige Meetings mit allen Mitarbeitern, Gespräche zwischen Tür und Angel, gemeinsame Veranstaltungen (wenn es möglich ist).“

Janes: „Regelmäßig gibt es Events außerhalb der Arbeit, damit man sich auch mal außerhalb des Büros unterhalten kann. Außerdem gibt es ein wöchentliches Team Meeting und fachspezifische Meetings, welche den Austausch untereinander nochmal fördern.“

Sarah: „Es wird Wert auf eine gute Kommunikation untereinander gelegt. Außerdem gibt es regelmäßige Teamevents.“

Dominik: „Es gibt regelmäßige After-Work-Aktivitäten wie z.B. gemeinsame Koch Events, Kart fahren oder abends gemeinsam ein Feierabendbier auf Kosten der Firma genehmigen.“

Pauline: „Wir haben häufig Meetings, in denen jeder seine Meinung und Verbesserungsvorschläge nennen kann.“

Astrid: „Fernab von Corona wurden schon immer regelmäßige Firmenevents durchgeführt. Sehr cool waren auch immer die Pizza-Mittagessen, um neue Kollegen willkommen zu heißen!“

Wie empfindet Ihr die Arbeitszeitregelungen sowie die Flexibilität der Arbeit, vor allem das Arbeiten im Homeoffice und im Büro?

André: „Als Vater von drei Kindern und einer berufstätigen Frau kommt mir diese Flexibilität sehr entgegen und ich will diese auch nicht mehr missen. PS: Ich sitze trotzdem lieber im Büro als zu Hause 😊.“

Pauline: „Ich finde es super, dass wir die Möglichkeit haben im Homeoffice zu arbeiten, insbesondere in Zeiten der Pandemie. Ich bin so sehr flexibel und kann genauso gut aus meiner WG in Münster herausarbeiten wie bei meinen Eltern zu Hause.“

Janes: „Super! Mehr bleibt mir da nicht zu sagen. Zum Büro: Top Standort, top Aussicht.“

Sarah: „Die Flexibilität könnte nicht besser sein. Sowohl in Bezug auf die Arbeitszeit als auch auf den Arbeitsort hat man sehr freie Gestaltungsmöglichkeiten.“

Dominik: „Sehr zeitgemäß und absolut flexibel. Es besteht die Möglichkeit auch im Homeoffice zu arbeiten. Auch kurzfristige Termine beim Arzt o.ä. lassen sich problemlos in den Arbeitsalltag integrieren.“

Was war Euer bisher coolstes/schönstes Erlebnis bei den Zwei Löwen?

Janes: „Der erste eigene Abschluss war sehr cool. Abgesehen davon war die Weihnachtsfeier ein Kracher. Obwohl der ursprüngliche Plan zusammen online und live zu kochen schiefgegangen ist, wurde im Handumdrehen für Ersatz gesorgt. Unser Chef und ein Mitarbeiter waren den ganzen Abend unterwegs, damit alle anderen ein leckeres Essen und einen schönen Abend zusammen verbringen konnten. Das nenne ich mal Einsatz für die Mitarbeiter!“

Sarah: „Ich wurde von Anfang an sehr herzlich aufgenommen. Die Einarbeitung war super angenehm.“

Astrid: „Unsere Sommerfeier auf der MS Günther war definitiv legendär! 😊 Allgemein sind unsere Firmen-Events immer sehr spannend, lecker und natürlich feuchtfröhlich.“

Pauline: „Der gemeinsame Kochabend.“

Dominik: „Arbeit: Die direkte Übernahme nach meiner Ausbildung. Sonstiges: Es gibt kein spezielles Erlebnis, welches heraussticht, da insbesondere die After-Work-Events immer schöne Erlebnisse sind.“

Beschreibt die wichtigsten drei Fähigkeiten, die ein Vertriebler der Zwei Löwen in Euren Augen unbedingt mitbringen sollte.

André: „Selbstbewusstsein, Hartnäckigkeit, Ausdauer, Verständnis.“

Janes: „Organisationstalent, Überzeugungskraft und Teamplay.“

Sarah: „Einen offenen, freundlichen Charakter. Eine professionelle und strukturierte Arbeitsweise. Eine positive Grundeinstellung.“

Pauline: „Höflichkeit/Freundlichkeit, Kenntnisse des Produktes, Humor.“

Dominik: „Motivation, Zielstrebigkeit, Produktidentifizierung.“

Astrid: „1. Kommunikationsstärke, um auch mit unbekannten Personen, die Neukunden werden könnten, ein angenehmes Kennlern-Gespräch auf Augenhöhe zu führen. 2. Fingerspitzengefühl, um angemessen auf Beschwerden und schwierige Nachfragen zu reagieren. 3. Kreativität, um auch bei komplizierten Anfragen einen passenden Kundenservice zu liefern.“

Beschreibt die Zwei Löwen mediawerk GmbH in drei Worten.

Pauline: „Vielseitig. Kompetent. Zielorientiert.“

Astrid: „Jung, flexibel, sympathisch.“

André: „Kommunikation auf Augenhöhe.“

Janes: „Flexibel, wachsend, State of Art.“

Sarah: „Herzlich, professionell, flexibel.“

Dominik: „Abwechslungsreich, zukunftsorientiert, fair.“

Was würdet Ihr einem/r potenziellen neuen Mitarbeiter/in mit auf den Weg geben?

Astrid: „Zwei Löwen ist der perfekte Arbeitgeber für Euch, wenn Ihr schnell Verantwortung übernehmen wollt und Ihr Lust habt, in einem jungen, engagierten Team zu arbeiten.“

André: „Seid authentisch, verstellt Euch nicht und vertraut auf Eure Stärken.“

Janes: „Hab keine Angst Fragen zu stellen und sei bereit für eine extrem spannende Zeit!“

Pauline: „Auch wenn man im Vorfeld noch nie etwas mit unseren Dienstleistungen zu tun hatte, würde ich jedem empfehlen, es auszuprobieren. Man kann sehr viel in kurzer Zeit lernen und jeden um Hilfe bitten.“

Sarah: „Es ist ein tolles Team, in dem man wirklich gut aufgenommen wird. Man bekommt die Möglichkeit eigene Ideen einzubringen und kann alles offen ansprechen. Ein Arbeitsumfeld zum Wohlfühlen.“

Dominik: „Falls „Du“ dich noch nicht beworben hast, verpasst Du eine große Chance 😊.“

WELCOME TO THE CUSTOMER COMFORT ZONE

Kontaktieren Sie uns

Zwei Löwen mediawerk GmbH
Hafenweg 46 – 48
48155 Münster

Fon: +49 251 98 115 0
Fax: +49 251 98 115 02
Mail: info@zweiloewen.de

Get Connected